Ablegerbecken

Da sich die Korallenableger in den letzten Monaten fast schon gestapelt haben, musste ich hier dringend etwas unternehmen. Das Vorhaben gab es schon längere Zeit, aber jetzt nach dem Urlaub konnte ich es endlich umsetzen.

Habe das Technikbecken komplett umgeräumt und tatsächlich ein Abteil freibekommen. Dieses ist groß genug für mindestens 30, wenn nicht mehr, Ableger von „normaler“ Größe. Als Unterlage dient eine Lichtrasterplatte, die ich in halber Höhe angebracht habe. Hier musste ich mir nicht viel Mühe geben, die Lichtrasterplatte steht auf einem doppelten T aus hochkant gestellten und verkeilten Lichtrasterplatten. So bleibt eine Wasserhöhe von zirka 20 cm für die Ableger.

Für Strömung sorgt eine Tunze Nanostream 6025, Licht bekommen die Korallen mit einem 2 * 24 Watt T5 Leuchtbalken, den ich direkt auf das Technikbecken gelegt habe (natürlich gesichert 😉 ).

So denke ich habe ich für Ableger optimale Bedinungen geschaffen was Strömung, Licht und auch Ruhe vor dekorierungsfreudigen Mitbewohnern anbelangt. Bilder gibt es bei Gelegenheit. Zum Glück oder leider ist schon fast alles vollgestellt mit Ablegern, muss dringend wieder eine Verkaufaktion machen um Platz für neue Korallen zu schaffen.

Im Hauptbecken wissen die Fische gar nicht, wie ihnen geschieht. Auf einmal ist fast der komplette Sandboden von Ablegern befreit. Freies Schwimmfeld sowie ein riesengroßes Betätigungsfeld für die Umgrabeaktionen der beiden Grundeln ist geschaffen worden. 😉

AquaPIC und Technikbecken (in aller Kürze…)

Letztens habe ich einen AquaPIC gekauft, der in nächster Zukunft als Aqua-Computer am Becken fungieren soll. Bisher läuft nur die Lichtsteuerung über das Gerät. Leitwert, Temperatur, pH sowie auch die Balling- und Pegelsteuerung sollen noch folgen. Dazu wird eine dritte Steckdosenleiste oder eine seperate Relais-Platine installiert, über die dann direkt 12-Volt-Verbraucher angeschlossen werden können. Bei Gelegenheit mehr Informationen. An dieser Stelle aber schon einmal herzlichste Grüße an Mattin (Martin Schanzmann) vom Diskusforum, einem der Macher des AquaPIC, sowie auch Oliver Neubert hier aus Esslingen, der auch mit Ideen und Taten an den aktuellen AquaPIC-Themen dran und mit dabei ist.

Das Technikbecken habe ich umgeräumt. Hier soll im großen Abteil ein Ablegerbecken entstehen. Momentan stehen die Ableger alle im Hauptbecken auf dem Sand – und das sieht aus wie in einem Tante-Emma-Laden. Desweiteren haben die Fische keinen richtigen Platz mehr. Dies soll sich ändern. Bevor es losgehen kann, bin ich noch auf der Suche nach einer geeigneten Lampe dafür, u.a. bei eBay. Auch hierzu bei Gelegenheit mehr Infos… 😉

Grundeln und Kugelfisch

In den letzten Monaten sind zwar nicht viele Tiere hinzugekommen, aber ganz ohne neue Tiere sind wir doch nicht geblieben.

Zum einen haben wir von Hannes aus Kornwestheim zwei nette kleine Zitronengrundeln (Gobiodon citrinus). Bei Hannes haben die Grundeln wohl Steinkorallen angefressen, hier verhalten sie sich sehr pfleglich. Die eine Grundel, die wir zuerst bekommen haben (Hannes hatte massive Probleme, die Tiere rauszufangen 😉 ), ist direkt in der Hystrix eingezogen, die zweite Grundel wohnt meistens in der Calendrium. Ab und zu besuchen sie sich gegenseitig, ab und an zicken sie sich auch an. Keine Ahung, was die Tiere für ein Geschlecht haben.

Danny hat mich auf ein Pärchen Maiden Schläfergrundeln (Valenciennea puellaris) aufmerksam gemacht. Sieht man nicht oft, dass sich solche Grundeln wirklich gut verstehen. Und die beiden taten und tun es wirklich! Schwimmen auch hier im Becken immer zusammen herum und bewohnen auch eine Höhle gemeinsam. Eine Pracht, die beiden zu beobachten. Ein echtes Highlight in unserem Becken. Danke Danny an dieser Stelle nochmal! 🙂 Bis die Grundeln sich im Becken wohl gefühlt haben, mussten wir das Becken über Wochen zusätzlich mit Handtüchern abdecken.

Der letzte Neuankömmling ist ein hübscher Sattspitzkopfkugelfisch (Canthigaster valentini). So etwas war schon immer unser Traum. Der Fisch ist auch der Star im Becken, so witzig wie er rumschwimmt mit seinen Propellerflossen. Diese Art ist dafür bekannt, Korallen anzufressen, dies konnten wir noch nicht beobachten. Füttert man das Tier gut, passiert dies auch nicht. Anscheinend. Na lassen wir uns überraschen. 😉

Bilder Oktober

Es hat lange gedauert, und ich habe zwischendurch auch wenige bis keine Bilder gemacht – alles in allem war das ein sehr faules Bilderjahr bisher. Dafür gibt es nun aber jede Menge Bilder, eventuell und bei Lust kommen dann in der nächsten Zeit auch noch ein Zeilen, was sich alles getan hat in den letzten Wochen und Monaten. Und hier gibt es einiges: neue Tiere, Aqua-Computer und mehr.

23. Oktober 2008:

22. Oktober 2008:

9. Oktober 2008:

Die logische Folge des neuen Helmut-Hauses ;-)

Gerade mal einen Monat hat es gedauert bis Helmut die Gunst der Stunde genutzt hat. Wir waren über’s Wochenende nicht da und schon durften wir gestern abend einen frisch gehäuteten Helmut betrachten. Kann noch nicht wirklich lange her gewesen sein, denn Helmut war nach wie vor recht scheu und ängstlich. Auch letzte Woche war schon spürbar, dass bald eine Häutung ansteht. Helmut war wie immer bei so etwas nicht hungrig und zeigte sich übellaunig.

Nun bin ich mal gespannt, wie groß er wirklich geworden ist sobald er sich dann mal richtig zeigt. 😉

Hier ein paar Bilder der alten Haut:

Helmuts viertes Haus

Heute kam das Tritonshorn von eBay hier an. Nicht ganz billig der Spaß, aber es war nirgends sonst ein passendes Haus für Helmut aufzutreiben. Hier die technischen Daten und schonmal ein erster Blick auf die neue Behausung:

  • 345 Gramm
  • Gesamtlänge 26 cm

Kaum war das Haus im Becken, da ging es auch schon los. Leider war Helmut diesmal nicht so fotogen wie beim letzten Umzug, aber ein paar nette Bilder sind schon dabei:

Stolz wie Oskar läuft Helmut nun durch’s Becken. Verglichen mit dem letzten Haus wiegt die neue 1-Zimmer-Wohnung nun ja um die 100 Gramm weniger, er hat also keine Probleme, damit rumzulaufen.

Über ein Jahr hat es übrigens gedauert, bis ich Helmut endlich ein neues Haus anbieten konnte…

Nun kann er aber wieder kräftig wachsen, der Kleine. 😉

Dardanus Einsiedler in Glashaus

Dardanus Einsiedler in Glashaus

Keine Ahnung, ob das ein Fake ist, sieht aber schon irgendwie verdammt echt aus.

Wären die Farben des Einsiedlers etwas anders, würde ich ihn auf jeden Fall für einen Dardanus megistos (Helmut) halten. So bin ich mir nicht 100%ig sicher.

Sieht übrigens doch ziemlich ungesund aus die Körperhaltung, wenn die Tiere sich in ihr Haus zurückziehen. 😉

Das Bild habe ich von dieser Webseite. Da gibt es noch andere kranke Dinge, z.B. das oder auch das.

Aqua-Bilder März bis Juni 2008

So, endlich wieder neue Bilder. Habe die letzten drei Monate kaum fotografiert, war einfach etwas zu faul.

Die Grundel ist leider in den Tod gesprungen, wir haben sie vor ein paar Tagen unter dem Sofa gefunden. Mir ist schleierhaft, wie sie über die Abdeckung drüber gekommen ist.

Eine der drei Anemonen, die, die ganz hinten an der schwenkbaren Pumpe saß, ist da auch hineingeraten, habe eines Mittags die Überreste im Becken gefunden. Und die Anemonenkrabbe angenervt auf der Pumpe sitzend. Schade. Allerdings habe ich das Gefühl, dass sich die größere der zwei verbleibenden Anemonen schon wieder teilt.

Ansonsten ist aber alles in bester Ordnung. Die Korallen wachsen wie wild, den Fischen geht es auch gut. Eigentlich langweilig… 😉 …aber gut so!

23. Juni:

1. April: