Hammerkoralle

Gestern (ähm also an sich vorgestern) war ich bei Steffen und habe ihm die Hochwachsende Montipora (Montipora digitata) mitgebracht. Einen Teil der Koralle (was mal beim Hantieren abgebrochen ist) hat Steffen schon vor Wochen mitgenommen. Bei mir wurde die Koralle gar nichts, hat an sich nie ihre Polypen gezeigt. Beim Steffen ist alles wunderbar. Das verstehe mal jemand, denn der Rest sieht bei mir eigentlich ganz happy aus, wenngleich ich mit dem Wachstum nicht unbedingt zufrieden bin. Naja, ich hoffe, dass die Koralle bei Steffen ein besseres Zuhause findet. A propos, die Grundel sieht nach wie vor nicht so aus, als ob sie sich von Steffens Terrorgrundel erholen würde. Sie ist weiter vollschlank und besteht praktisch nur aus Haut und Knochen. Dabei frisst sie gierig Artemias, die ich teilweise dreimal am Tag füttere. Die anderen Fische werden dick und fett, vor allem der Zweifarbige Schleimfisch, nur die Grundel ist weiterhin ein Hungerhaken. Hoffentlich entwickelt sich das noch in die richtige Richtung.

Im Gegenzug für die Montipora habe ich von Steffen einen kleinen Ableger einer Hammerkoralle (Euphyllia paraancora) mitgenommen. Sieht hübsch aus die Koralle und fühlt sich hier hoffentlich auch wohl. Im Meerwasser-Lexikon ist man sich nicht ganz sicher, könnte auch eine Euphyllia paraancora sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.