Helmut

Das erste Tier hat einen Namen bekommen und ist auch noch brandaktuell dazugekommen, vor nichtmal 8 Stunden.

War bei All-Marine um mich zu erkundigen, warum dem Schlangenseestern andauernd an den Armen geknabbert wird. Ist übrigens schon wieder der Fall, dass mindestens 3 Arme massivst gekürzt sind. Das wächst zwar langsam wieder nach, aber trotzdem geht knabbern schneller als wachsen. Ätzend. Zwei verschiedene Meinungen habe ich dort bekommen. Könnte ne Krabbe sein, könnten auch Garnelen sein. Kann ich beides eigentlich nicht so wirklich glauben. Die Nanostream ist es sicherlich auch nicht, da der Seestern sich permanent auf der genau anderen Seite des Beckens aufhält.

All-Marine hat eine neue Lieferung bekommen, dabei war ein ziemlich großer Weisspunkt-Einsiedler (Dardanus megistos). Das Bild im Meerwasser-Lexikon ist nicht unbedingt aussagekräftig, werde hier noch bessere Bilder posten. Das Häuschen hat einen Durchmesser von 10cm (breite Seite), der Eingang über 4cm. Ein Riesentier und ein super interessantes Tier. Wie dem auch sei, ich hab es kurzerhand geschenkt bekommen. Spontan haben Gerd von All-Marine und ich ihn Helmut getauft. *g*

Wegen dem Spontanzugang von Helmut musste nun ebenso kurzerhand noch ein günstiges 45 Liter Becken (50x30x30cm) gekauft werden, in dem der Einsiedler nun in Einzelhaft gehalten wird. Als Technik befindet sich im Becken nur eine Störmungspumpe und ein kleiner Heizstab. Als Beleuchtung kommt eine ~15 Watt Leuchtstoffröhre drüber. Beim Wasserwechsel im Hauptbecken kommt das alte Wasser zum Einsiedler. Fertig. ;-) Die Einrichtung besteht aus Sand (wo noch mehr rein muss) und einigen toten Steinen. Mehr nicht, zumindest bisher. Ist aber wohl auch schwierig, andere Pflanzen oder Tiere mit dem Einsiedler zu halten, selbst Algen haben da wohl keine Chance. ;-) Werde es aber trotzdem mal mit Keniabäumchen und Caulerpas versuchen.

Der Einsiedler ist ein echter Hingucker. Die meisten halten ihn für einen Schädling, ebenso viele Leute finden das Tier faszinierend. Ich gehöre zur zweiten Gruppe. Auf jeden Fall steht für mich klar, dass das Tier an sich nur in einem eigenen Becken zu halten ist. Scheinbar wird sogar aktiv Jagd auf Fische gemacht, der Einsiedler frisst von Hundefutter über Karotten wohl alles, auch Anemonen, andere Einsiedler, Schnecken und andere Tiere, die man so normalerweise in einem Meerwasserbecken hält.

Eine Schere und ein halber Fühler fehlt, ich hoffe, dass das nachwächst. Desweiteren hoffe ich, dass sich Helmut schnell einlebt bei uns. :-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.