Aus zwei mach drei…

Tja, so schnell kann es gehen. Hatte wohl nicht richtig geguckt, denn aus der einen großen Anemone sind nicht zwei sondern sogar drei kleinere Anemonen geworden! Gestern abend ist’s mir aufgefallen. Steffen, das ist doch fast wie ein Deja-Vu, oder? ;-)

Blöd, dass die kleinste der drei Anemonen an der ursprünglichen Stelle sitzt, die beiden anderen Tiere hocken unter einem großen Riffblock, in einem Tier hockt die Anemonenkrabbe. Die Clownis wissen nicht so recht, was sie tun sollen und sind mal hier, mal hier zu sehen. Sehr interessant zu beobachten. Nun ist nur zu hoffen, dass die Anemonen nun nicht massiv anfangen, sich im Becken umzuschauen. Habe Angst um die anderen Korallen sowie auch um die Anemonen. Immerhin gibt es vier Nanostreams, in die sie geraten könnten.

Gestern waren wir beim Flora und haben neun Landeinsiedler gegen ein fettes Mandarinweibchen getauscht. Somit hat unser einsamer Mandarinmann wieder einen Partner. Die Dame ist momentan noch sehr passiv und guckt nur rum. Sie sieht aber nicht krank aus und wird auch von den Sechsstreifenlippis so gut wie in Ruhe gelassen. Hoffen wir, dass sich das so positiv weiterentwickelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Um auf Deiner eigenen Website zu antworten, gib die URL Deiner Antwort ein, die einen Link zur Permalink-URL dieses Beitrags enthalten sollte. Deine Antwort wird dann (möglicherweise nach der Moderation) auf dieser Seite angezeigt. Möchtest Du Deine Antwort aktualisieren oder entfernen? Aktualisiere oder lösche Deinen Beitrag und gib die URL Deines Beitrags erneut ein. (Mehr erfahren)