Kein Stein mehr auf dem anderen…

…zumindest nicht so, wie es bis gestern morgen noch war. ;-)

Wir haben gestern eine hübsche Steinplatte (so ca. 25-30 cm) gekauft, die ich gestern Abend dann im Becken untergebracht und sozusagen einen zweiten Stock eingezogen habe. Obwohl es recht lange gedauert hat, gab es keinen größeren Frustfaktor. So etwas dauert einfach. Diesmal sind auch Tricks in Form von Korallenkleber zum Einsatz gekommen, allerdings nur dort, wo es nicht anders ging. Nachdem ich fertig war, war das Wasser aber mehr als trüb, wir konnten im Becken fast nichts mehr erkennen. Heute morgen war das Wasser wieder klar und ich bin nach wie vor mit dem neuen Aufbau im grossen und ganzen zufrieden. Gut, ein/zwei Sachen will und muss ich eventuell noch ändern, mal gucken. Die Nadel-/Dornkoralle von Steffen hat auf jeden Fall den versprochenen Ehrenplatz bekommen. ;-) Bilder wird es in den nächsten Tagen auch geben.

Beim Ausräumen des Beckens habe ich die Monodi Rundkrabbe wiedergefunden. Die war in einem Loch eines Lebendsteins, leider tot. Dafür kam aus dem selben Loch eine andere Krabbe zum Vorschein. Sieht vom Körperbau exakt wie eine Monodi Rundkrabbe aus, allerdings mit sehr heller Farbe, fast weiss. Die Augen sind auch nicht rötlich sondern eher schwarz bzw blau. Im Meerwasser-Lexikon.de ist keine passende Krabbe zu finden, eventuell hat ja jemand eine Idee.

Von den Wurdemanni Garnelen habe ich übrigens nichts mehr gefunden, die haben sich also wirklich im wahrsten Sinne des Wortes in Luft, äh Wasser, aufgelöst.

Ein Gedanke zu „Kein Stein mehr auf dem anderen…“

  1. Hallo Martin,

    Krabben sind normalerweise recht hart im nehmen und sterben nicht so einfach. Vielleicht ist die zweite Krabbe ein Räuber und hat auch deine Wurdemannis auf dem Gewissen.

    behalte die besser mal im Auge!

    Gruß

    Steffen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.